Als das Volk Israel auszog, SWV 212 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help


  • (Posted 2020-07-04)  CPDL #59514: 
Original pitch:
1628 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 63 kB   
1661 Version: (MS) (OS)       Score information: A4, 2 pages, 66 kB   
Transposed down a fourth:
1661 Version: (MS) (OS)   Score information: A4, 2 pages, 74 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2020-07-04).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MS = modernized spelling, OS = original spelling.
  • (Posted 2017-09-22)  CPDL #46442:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-09-22).   Score information: A4, 1 page, 35 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP.

General Information

Title: Als das Volk Israel auszog, SWV 212
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 114
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 114
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 114
Description: Psalm 114 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 114.

German.png German text

Modernized spelling:
1  Als das Volk Israel auszog
Aus der Ägypter Lande
Und Jakob wurd vom fremden Joch
Erlöst durch Gottes Hande,
Da ward Juda das Heiligtum
Zu Gottes Lob und Preise,
Gott seinem Volk mit Ehr und Ruhm
Die Macht und Herrschaft leistet,
Die er ihm hat verheißen.

2  Das Meer sah dies und floh zuhand,
Ganz trocken ward's im Grunde,
Der Jordan sich zurücke wand,
Dass man durchgehen kunnte,
Die hohen Berge hüpften sehr,
Gleichwie die Schäflein junge,
Und alle Hügel rings umher
Gleichwie die Lämmer sprungen
Ob diesem großen Wunder.

3  Du Meer, wie war dir denn geschehn,
Dass du so ferne flohest?
Du, Jordan, wolltst nicht weiter gehn,
Den Strom zurücke zogest,
Ihr Berg und Hügel, sagt mir doch,
Wie war's um euch beschaffen,
Dass ihr so hüpft und springet hoch,
Gleichwie die jungen Schafe?
Gotts Hand die Feind hat troffen.

4  Die Erd erbebt, beweget sich
Vor unserm Gott dem Herren,
Dem wahren Gott, den heiliglich
Die Kinder Jakobs ehren,
Den Fels er wandelt in der Höh
In einen Wasserbrunnen,
Es war ein reicher Strom und See
Aus hartem Stein entsprungen.
Sind das nicht große Wunder?

German.png German text

Original spelling:
1  Als das Volck Iſrael auszog
Aus der Egypter Lande :/:
Und Jacob wurd vom frembden Joch
Erlöſt durch Gottes Hande/
Da ward Juda das Heiligthumb/
Zu Gottes Lob und Preiſe/
Gott ſeinem Volck mit Ehr und Ruhm
Die Macht und Herrſchaft leiſtet/
Die er ihm hat verheiſſen.

2  Das Meer ſah dis und floh zuhand/
Gantz trocken ward's im Grunde :/:
Der Jordan ſich zurücke wand/
Das man durchgehen kunnte/
Die hohen Berge hüpfften ſehr/
Gleichwie die Schäfflein junge/
Und alle Hügel ringst umbher
Gleichwie die Lämmer ſprungen
Ob dieſem großen Wunder.

3  Du Meer/ wie war dir denn geſchehn/
Daß du ſo ferne floheſt? :/:
Du/ Jordan/ wolltſt nicht weiter gehn/
Den Strom zurücke zogeſt/
Ihr Berg und Hügel/ ſagt mir doch/
Wie wars umb euch beſchaffen/
Daß ihr ſo hüpfft und ſpringet hoch/
Gleichwie die jungen Schaffe?
Gotts Hand die Feind hat troffen.

4  Die Erd erbebt/ beweget ſich
Für unſerm Gott dem HERREN :/:
Dem wahren Gott/ den heiliglich
Die Kinder Jacobs ehren/
Den Felß er wandelt in der Höh
In einen Waſſerbrunnen/
Es war ein reicher Strom und See
Aus hartem Stein entſprungen.
Sind das nicht groſſe Wunder?